Loading...

Frieden denken heißt Gesellschaft verändern – hier und heute

Das Paulo Freire Institut ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation für Bildungsarbeit, Friedensförderung und dialogische Pädagogik. Wir arbeiten mit Menschen und Gruppen auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene zusammen und schaffen Räume für Dialog, gegenseitiges Lernen und gemeinsames Handeln. Eine kritische Bildungsarbeit, die sich für Frieden einsetzt, ist nicht allein dort notwendig, wo Kriege und bewaffnete Konflikte herrschen. Sondern überall, wo Menschen ausgegrenzt, diskriminiert und benachteiligt werden.

Frieden denken heißt, an ungerechten gesellschaftlichen Zuständen rütteln. Friedensarbeit beginnt für uns dort, wo Menschen sich gegenseitig respektvoll anerkennen. Wo sie bereit sind, trotz – oder gerade wegen – ihrer Unterschiede voneinander zu lernen und gemeinsam Veränderungen zu schaffen.

Selbstreflexion und eine kritische Auseinandersetzung mit der Welt, in der wir leben, gehören ebenso dazu, wie die Überzeugung, dass ungerechte und gewaltvolle Zustände veränderbar sind, lokal wie global. Und dass jede und jeder Einzelne dazu etwas beitragen kann.

Es gibt kein wirkliches Wort, das nicht gleichzeitig Praxis wäre. Ein wirkliches Wort sagen heißt daher, die Welt verändern.
Paulo Freire
Aus unserer Arbeit

ARCHIVO VIVO

Internationales Treffen von Friedenspädagog_innen und Lehrer_innen in Intibucá/Honduras, Dezember 2015 Mehr

PEACE TRAILS

Das Paulo Freire Institut kooperiert mit der Paulo Freire Gesellschaft e.V. im Projekt "Peacetrails – Discover Peace in Europe" Mehr

Einige unserer Förderer