Loading...

Diplomado Educación para la Paz

Friedenspädagogik und Konflikttransformation in Kolumbien und Zentralamerika

Gemeinsam mit verschiedenen Partnerinstitutionen hat das Paulo Freire Institut einen praxisorientierten Universitätskurs zum Thema Friedenserziehung entwickelt

Von 2009 bis 2013 hat das Paulo Freire Institut im Auftrag von InWEnt/GIZ und in Kooperation mit dem kolumbianischen Centro de Investigación y Educación Popular (CINEP/Programa por la Paz), der Universidad Javeriana in Bogotá und dem Instituto de Derechos Humanos de la Universidad Centroamericana (IDHUCA) in San Salvador einen blended-learning Kurses zum Thema Friedenserziehung entwickelt und durchgeführt. Der achtmonatige Fortbildungskurs ist als Diplomado an der Universidad Javeriana und an der Universidad Centroamericana akreditiert.

Der Kurs richtet sich an Lehrer_innen, Bildungsarbeiter_innen, Sozialarbeiter_innen und Journalist_innen aus Kolumbien und Zentralamerika. Die bisherigen Teilnehmer_innen sind in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit u.a. in den Bereichen Menschenrechte, Vergangenheits- und Versöhnungsarbeit, psychosoziale Begleitung von Opfern, Jugendförderung und Gewaltprävention tätig. Das Programm kombiniert Präsenzphasen mit virtuellen Kursphasen und umfasst Studienmodule zu den Themen Werte und Sinn; Identitäten und Diversitäten; Kommunikation und Konflikttransformation in verschiedenen Kontexten; Erinnerungsarbeit; Machtkritik, Struktur und Gesellschaft. Parallel zu den interaktiven Online-Lernphasen, in denen partizipative und erfahrungsorientierte Lerneinheiten kombiniert werden, erfolgt die praktische Anwendung im jeweiligen Arbeitsfeld der Teilnehmenden. In den Präsenzphasen liegt der Fokus auf dem am Gruppenprozess orientierten Lernen und auf erfahrungsorientierten und theaterpädagogischen Methoden.

Die Pilotphase des Programms fand von Dezember 2010 bis Juli 2011 statt, anschließend erfolgte eine ausführliche Evaluierung und Überarbeitung. Der zweite Kurs wurde von November 2012 bis August 2013 durchgeführt. Gegenwärtig wird der Kurs in El Salvador vom Instituto de Derechos Humanos de la Universidad Centroamericana (IDHUCA) angeboten.

Seit 2017 wird der Kurs außerdem erneut Kolumbien durchgeführt und wurde hierfür überarbeitet und an den aktuellen Kontext in Kolumbien angepasst (Diplomado Educación para la paz en Colombia).

Förderer

Das Projekt wurde finanziert aus Mitteln der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Kontakt

Nana Heidhues: nana.heidhues(a)paulofreireberlin.org