Loading...

Diplomado Educación para la paz en Colombia

Friedenspädagogik, Konflikttransformation und Erinnerungsarbeit in Kolumbien

Zusammen mit kolumbianischen Partnern ist das PFI seit 2016 an der Entwicklung und Umsetzung eines Weiterbildungsprogramms im Bereich Friedenspädagogik beteiligt

Der Kurs richtet sich an Lehrer_innen, Bildungsarbeiter_innen, Sozialarbeiter_innen und Journalist_innen aus Kolumbien, die in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit tätig sind, z.B. in den Bereichen Menschenrechte, Vergangenheits- und Versöhnungsarbeit, psychosoziale Begleitung von Opfern, Jugendförderung und Gewaltprävention. Das Programm kombiniert Präsenzphasen mit virtuellen Kursphasen und umfasst fünf Studienmodule, in denen sich die Teilnehmenden mit den Themen Friedenskultur und Werte; Identitäten, Diversitäten und Machtbeziehungen; Kommunikation und Konflikttransformation; Erinnerungsarbeit; Gesellschaftliche Strukturen und (Un-)Gerechtigkeit und Umweltrechte auseinandersetzen. Parallel zu den interaktiven Online-Lernphasen, in denen partizipative und erfahrungsorientierte Lerneinheiten kombiniert werden, erfolgt die praktische Anwendung im jeweiligen Arbeitsfeld der Teilnehmenden. In den Präsenzphasen liegt der Fokus auf dem am Gruppenprozess orientierten Lernen und auf erfahrungsorientierten und theaterpädagogischen Methoden.

Das Programm ist eine Weiterentwicklung des bereits in den Jahren 2009-2013 durchgeführten Diplomado Educación para la paz, der in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen in Kolumbien und El Salvador entwickelt und umgesetzt wurde. 

Der achtmonatige Fortbildungskurs ist als Diplomado an der Universidad Javeriana in Bogotá akkreditiert und wird gemeinsam mit dem kolumbianischen Centro de Investigación y Educación Popular (CINEP/Programa por la Paz) und der Universidad Javeriana in Bogotá im Rahmen des GIZ-Programms PROPAZ in Kolumbien durchgeführt.

Kontakt

Nana Heidhues: nana.heidhues(a)paulofreireberlin.org

Förderer

Das Programm wird vom GIZ-Programm PROPAZ Kolumbien gefördert.